O2

VDSL und DSL-Tarife von O2
ab 14,99 € mtl.

O2

Highspeed-VDSL mit bis zu 100.000 KBit/s.
Rasanter Upload mit bis zu 40.000 KBit/s

  1. Einfacher Wechsel zu O2
  2. Flexible Vertragslaufzeit
  3. Kostenlose Einrichtung

Zum Angebot

Tele2

DSL-Tarife von Tele2
ab 19,95 € mtl.

Tele2

DSL-Anschluss &-Flat mit bis zu 16000 kBit/s. Kein Telekom-Anschluss mehr nötig.

  1. Einfacher Wechsel
  2. 24 Monate Vertragslaufzeit
  3. Einrichtung 39,95 €

Zum Angebot

1&1

DSL-Tarife von 1&1
ab 19,95 € mtl.

1&1

Powersurfen ohne Drosselung mit bis zu 100.000 kBit/s. Mit Wechselbonus der direkt verrechnet wird.

  1. Internet ohne Zeitlimit
  2. 24 Monate Vertragslaufzeit
  3. Einrichtung kostenlos

Zum Angebot

Primacall

DSL-Tarife von Primacall
ab 18,95 € mtl.

Primacall

Highspeed-Internet-Flat mit bis zu 50.000 kBit/s im Download bis zu 10.000 kBit/s Uploadgeschwindigkeit.

  1. Inklusive VDSL Fritz!Box
  2. 24 Monate Vertragslaufzeit
  3. Einrichtung 19,95 €

Zum Angebot

StarDSL

DSL-Tarife von StarDSL
ab 19,90 € mtl.

StarDSL

Mit einem Download bis zu 20.480 kbit/s und einem Upload bis zu 6.144 kbit/s. Überall verfügbar via Satellit.

  1. Einfache Installation
  2. 1-24 Monate Vertragslaufzeit
  3. Einrichtung ab 167,95 €

Zum Angebot

Vodafone

DSL-Tarife von Vodafone
ab 24,95 € mtl.

Vodafone

Mit bis zu 100 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload. Telefonischer Installationsservice.

  1. Highspeed WLAN-Router
  2. 24 Monate Vertragslaufzeit
  3. Wechselbonus

Zum Angebot

Telekom

DSL-Tarife von Telekom
ab 29,95 € mtl.

Telekom

Internet Flat mit bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload. Highspeed surfen!

  1. WLAN-Router zur Miete
  2. 24 Monate Vertragslaufzeit
  3. Einrichtung 69,95 €

Zum Angebot

Netzanbieter DSL

O2
O2, die Tochter der spanischen Telefónica, bietet seit Oktober 2006 DSL an. Alle DSL-Anschlüsse laufen über das firmeneigene und über das QSC-Netz. Die letzte Strecke bis zum Hausanschluss wird von der Deutschen Telekom gestellt (Nutzung der IP Bitstrom-Technologie). Kunden können bei O2 zwischen Verträgen von 16 bis zu 50 MBit/s (VDSL) wählen, wobei die Telefon-Anschlüsse als VoIP mit sämtlichen Merkmalen eines ISDN-Anschlusses ausgestattet sind. Charakteristisch für den Münchener Anbieter ist, dass auch bei DSL-Flatrates die Surf-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Die O2 Fair-Use-Regelung besagt, dass ein DSL-Kunde, der dreimal hintereinander mehr als 300 GB Datenvolumen verbraucht, ab dem vierten Überschreiten dieser Obergrenze immer bei 300 GB gedrosselt wird. Außerdem darf der DSL-Kunde ausschließlich den von O2 gestellten WLAN-Router benutzen.
Tele2
Der seit 1993 bestehende schwedische Telekom-Konzern mit deutscher Niederlassung in Düsseldorf Tele2 ist in 11 europäischen Ländern vertreten. In Deutschland verfügen mehr als 1,5 Millionen Verbraucher über einen DSL Anschluss von Tele2. Angeboten werden zwei DSL 16000 Flatrates für Internet. Eine dieser Flats enthält noch zusätzlich eine Telefon-Flatrate für zwei Telefon-Anschlüsse mit bis zu drei Rufnummern. Zu den DSL Paketen gibt es den WLAN Router Tele2 Box, der sich sogar selbsttätig installieren kann. Um seine Netz-Kapazitäten zu erweitern, gründete das schwedische Unternehmen seinerzeit mit der QSC AG die Plusnet GmbH und konnte damit mehr als 1500 Hauptverteiler installieren. In Gebieten, in denen Tele2 über keine ausreichende Netzabdeckung verfügt, bietet der schwedische Konzern Internet via Funk an.

1&1 Internet AG
Der deutsche Internetdienst-Anbieter mit Geschäftssitz in Montabaur ist vor allem durch seine Webhosting und DSL Produkte bekannt. 1988 als Computer- und Marketing-Unternehmen gegründet, bietet das Unternehmen seit 2007 eigene Telefon- und Internet-Dienstleistungen an. Mit 3,7 Millionen DSL-Kunden ist der Anbieter die deutsche Nr. 2 nach der Deutschen Telekom. Die DSL-Anschlüsse werden über das Telekom-Netz und das der Telefónica Deutschland realisiert. Alle 1 & 1 Produkt-Pakete bestehen aus einer Kombi-Flat (Internet und Festnetz-Telefonie) mit diversen zusätzlichen Leistungen. Je nach Verfügbarkeit werden DSL 6000, 16000, 50000 und sogar DSL 100000 angeboten. Als Hardware wird der 1 & 1 Home Server genutzt. Bei allen Doppel-Flats kann alternativ zum üblichen Telefon-Anschluss auch ein ISDN-Komfort-Anschluss installiert werden.
Primacall GmbH
Die Primacall GmbH wurde 2003 gegründet, gehört zum Berliner Telekommunikationsunternehmen Prima Holding und ist bundesweit in mehr als 850 Städten und Gemeinden vertreten. Alle Primacall DSL-Verträge, die seit 2012 angeboten werden, können wegen der Nutzung des Telefónica Deutschland und des Vodafone-Netzes landesweit umgesetzt werden. Die DSL Produkt-Pakete von Primacall enthalten einen WLAN Router und eine kombinierte Internet und Telefon Flatrate (VoIP) ohne Drosselung des Surf- und Minuten-Volumens. Die Fünffach-DSL-Flat umfasst DSL 16000 und eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz, die Dreizehnfach-DSL-Flat noch eine zusätzliche Telefon-Flat in diverse europäische Länder, die USA und Kanada sowie eine Telefon-Flat in alle deutschen Mobilfunk-Netze. Kunden, die mit DSL 50000 unterwegs sein wollen, erhalten zu ihrer Highspeed Internet- und Telefon-Flatrate noch einen VDSL Router.
StarDSL GmbH
Der seit 2007 bestehende netzunabhängige Telekom-Anbieter StarDSL hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Alle Satelliten-DSL-Produkte des Unternehmens sind europaweit auch in Regionen nutzbar, die von anderen DSL-Anbietern noch nicht erschlossen werden konnten. Die vier DSL-Pakete (2 GB bis 100 GB) enthalten eine Kombi-Flat aus Internet, Festnetz-Telefonie und Entertainment-Paket. Die zur Nutzung des StarDSL Angebots nötige Satelliten-Anlage wird vom Internet-Anbieter kostenfrei bereitgestellt. Über die App Ka-Sat Finder aus dem Apple App Store oder von Google Play, die GPS-Koordinaten und Google Maps verarbeitet, kann sich der Kunde innerhalb von zwei Tagen seine Anlage selbst montieren. Wem das zu umständlich ist, der kann sich die Installations-Anleitung auch von der StarDSL Webseite downloaden. Als WLAN Router sind nur VoIP-fähige Geräte verwendbar.
Vodafone GmbH
Die Vodafone GmbH ist die deutsche Tochter der britischen Vodafone Group, die in Deutschland mehr als 3 Millionen DSL-Kunden hat. Über diesen Anbieter können 90 % aller Regionen mit DSL versorgt werden. Alle von Vodafone angebotenen DSL-Pakete sind Single- und Doppel-Flats mit DSL 600, DSL 16000, VDSL 50 und VDSL 100, die mit der Vodafone Easy Box als Hardware genutzt werden. Das hochleistungsfähige VDSL ist allerdings nur in Gebieten erhältlich, die über eine hochmoderne Netzstruktur verfügen. Alle Vodafone DSL-Pakete sind um eine Festnetz-Flat und um Fernsehen via DSL erweiterbar. Zur Bereitstellung seiner Dienste nutzt das Unternehmen sein eigenes Netz und - für die Festnetz-Telefonie - das Netz der Deutschen Telekom, das zu 20 Prozent über moderne IP-Bitstrom (Vectoring-Technologie) funktioniert.

TeleColumbus GmbH & Co. KG
Der Berliner Anbieter von Internet und Telefonie ist seit 1985 mit einem eigenen Kabel-Netz am Markt. Die 2,1 Millionen TeleColumbus Kunden nutzen im Rahmen ihrer Verträge auch analoges und digitales Fernsehen. Der drittgrößte Kabel-Anbieter Deutschlands bietet mehrere Internet-Flat-Pakete ohne Geschwindigkeits-Drosselung an, von denen eines sogar schnelleres Surfen als mit dem aktuell technisch höchsten Standard ermöglicht. Die TeleColumbus Doppel-Flats umfassen Telefonie und Surfen mit 16 bis 150 MBit/s und - als Dreier-Kombi - noch zusätzlich digitales Kabel-TV in HD-Qualität. Um über Festnetz telefonieren zu können, ist kein separater Festnetz-Anschluss notwendig. Der Kunde erhält zwei Leitungen für zeitgleiches Telefonieren und einen kostenfrei nutzbaren Anrufbeantworter. Ein Kabel-Modem ist inklusive, die WLAN-Kabelbox kann vom Nutzer gemietet werden.
T-Online
Das Internet-Portal der Deutschen Telekom AG ist der größte DSL-Anbieter Deutschlands. Es wurde 1993 gegründet und bietet mehrere DSL-Pakete an: ein Standard-Paket mit dem am häufigsten gebuchten DSL 16000 und weitere Pakete mit dem schnelleren VDSL 50 und 100. In den Verträgen enthalten sind eine DSL-Internet-Flat, ein Telekom Festnetz-Anschluss und eine Telefon-Flat ins deutsche Festnetz. Der obligatorische Router kann gemietet oder gekauft werden. DSL 2000 und DSL 6000 werden in den Regionen eingerichtet, wo aus technischen Gründen schnelleres DSL nicht bereitgestellt werden kann (ländliche Gebiete). Jeder DSL-Kunde erhält noch zusätzlich 25 GB Speicherplatz in der Telekom-Cloud, der über den PC und via App von unterwegs aus verwaltet werden kann. VDSL kann bereits in 17 Millionen bundesdeutschen Haushalten installiert werden.